Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. Februar 2014, 13:26

Rollerversicherung

Meine Tochter möchte sich in naher Zukunft einen Roller zulegen um
mobil zu sein. Mit welchen Kosten zusätzlich zu den Anschaffungspreisen
müssen wir rechnen. Falls es für die Berechnung der Versicherungsbeiträge eine Rolle spielt, wir wohnen in der Nähe von Nürnberg und es ist
bereits eine KFZ-Versicherung abgeschlossen, vielleicht gilt das ja als Prozentretter. Meine Tochter
ist 16 und eine kleine Maschine mit niedriger Motorleistung ist
vorgesehen.

Besten Dank für die hoffentlich folgenden Antworten
Lana



Teak Bett

Antike Schreibtische

Antike Sofas

Mietwagen24

Antike Betten

Entrümpelung in deiner Stadt

Lampenschirme

LCM - ICO Token Pre-Sale 2020

2

Samstag, 22. Februar 2014, 11:05

Ich kann dich beruhigen,
denn es kommen keine weiteren hohen Kosten neben dem Kaufpreis auf
dich zu. Wenn es sich um einen sogenanntes Kleinkraftrad handelt, die
maximal 49ccm haben dürfen, dann fallen diese Fahrzeuge aus den
Berechnungen zur Versicherung, wie man es bei Autos gewohnt ist heraus.
Größere Maschinen unterliegen aber der Versicherungsordnung wie die
Autos. Bei Kleinkrafträdern ist lediglich ein Versicherungskennzeichen
notwendig. Dieses ist immer von März des einen Jahres bis zum nächsten
Jahr ende Februar gültig und kostet, je nach Versicherung zwischen 40 -
70 Euro pro Jahr. Es liegt ein
Versicherungsschutz in Form der Haftpflichtversicherung vor.