Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 30. März 2013, 08:19

Rentenversicherung 400 Euro Job

Hallo Forum,

ich habe jetzt einen neuen 450 Euro Job angetreten. Auf der ersten Abrechnung sehe ich, dass mir der Arbeitgeber Beiträge zur Rentenversicherung abgezogen hat. Ich denke, ein 450 Euro Job kostet mich keine Versicherungsbeiträge? Ich möchte das ganze Geld für mich haben und habe das auch so eingeplant. Darf denn da einfach abgezogen werden?

Kennt sich da jemand damit aus?

Gebt bitte schnell Auskunft,

Mechthild

Kolonial Möbel Schränke

Antike Sofas

Antike Betten

Abbrucharbeiten

Zigarettenstopfer

wasserschaden frankfurt

Schlüsseldienst Bielefeld

2

Samstag, 30. März 2013, 13:45

Rentenversicherung bei 400 Euro Job

Hallo Mechthild,

seit Jahresanfang hat der Gesetzgeber die Regel umgedreht. Bisher konnte man wählen, ob man zusätzlich eigene Beiträge zur Rentenversicherung zahlt, jetzt muss man wählen, wenn man keine zahlen will. Die Politiker meinen eben, dass die Bürger faul sind und nicht selbst entscheiden können. Jetzt hoffen sie, dass möglichst wenige nichts tun und dann für eine Minirente Beiträge in die Rentenkasse einzahlen.

Hat Sie denn der Arbeitgeber nicht aufgeklärt? Dann weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie keine Beiträge zahlen wollen. Dafür gibt es ein Formblatt, das Sie unterschreiben müssen, und der Arbeitgeber legt dieses zu seinen Akten und zieht künftig nichts mehr ab. Vielleicht geht das sogar rückwirkend, zumindest sollten Sie es versuchen, wenn der Arbeitgeber Sie nicht darauf hingewiesen hat.

Übrigens: Hätten Sie den Job schon letztes Jahr angetreten, dann müssten Sie nichts zahlen und auch nichts tun, denn die alte Regel gilt in diesem Falle weiter.

Grüße,

Gisbert

melinda

unregistriert

3

Montag, 15. April 2013, 16:21

Diese Formblatt ist in doch eigentlich einfach nur eine Verzichtserklärung oder nicht?
Diese kann auch allgemein Formuliert werden und muss bei deinem Arbeitgeber eingereicht werden.
Aber eigentlich müsste der Arbeitgeber ein solches Formblatt vor Ort haben.

Lieben Gruß

melinda

unregistriert

4

Dienstag, 16. April 2013, 15:03

Ich habe mich da nochmal schlau gemacht und einfach mal kopiert.

Seit Beginn des Jahres 2013 sind Minijobs
rentenversicherungspflichtig. Der Beitragssatz zur Rentenversicherung
beträgt zur Zeit 18,9 Prozent (Stand 2/2013), sodass jeder Minijobber ab
sofort einen Anteil von 3,9 Prozent beisteuern muss. Wenn Sie Ihr
Arbeitsverhältnis vor 2013 versicherungsfrei abgeschlossen haben, bleibt
es auch weiterhin so. Sie haben aber die Möglichkeit, auf Ihre
Versicherungsfreiheit zu verzichten und den Beitrag aufzustocken. Wenn
jedoch Ihr Arbeitgeber den monatlichen Lohn auf über 400 Euro anhebt,
besteht auch für Sie Versicherungspflicht. Von dieser können Sie sich
aber auch weiterhin befreien lassen.Sollten Sie vor der
Neuregelung bereits selbst Ihren Anteil zur Rentenversicherung
eingezahlt haben, bleiben Sie weiterhin versicherungspflichtig und
können sich nicht befreien lassen.

Ich hoffe das hilft vielleicht!

Lg