Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 08:35

Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit?

Hallo,

soll ich mich gegen Berufsunfähigkeit oder gegen Erwerbsunfähigkeit versichern? Was ist da der Unterschied? Und reicht da nicht auch eine normale Lebensversicherung, denn dieser Zusatzkram ist doch recht teuer?

Heini

2

Dienstag, 18. Dezember 2012, 14:05

Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit

Hallo Heini,

wenn der Schornsteinfeger vom Dach fällt und so verletzt wird, dass er anschließend nur noch im Rollstuhl sitzen kann, dann ist er berufsunfähig. Er kann seinen Beruf nicht mehr ausüben, weil er niemand mehr auf das Dach steigen kann. Aber er kann beispielsweise noch einen Job in der Verwaltung übernehmen, wenn Hände und Augen noch in Ordnung sind. Wenn man aber auch noch beide Hände amputieren musste, dann ist er erwerbsunfähig. Denn was soll er jetzt noch arbeiten können? Wollen also hoffen, dass es nicht so weit kommt und er nicht vom Dach stürzt.

Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit kann man in einer normalen Lebensversicherung einschließen, dann kann es günstiger werden. Auf jeden Fall zahlt die Lebensversicherung die Versicherungssumme aus, wenn der Versicherungsfall eintritt. Von der Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung hat man aber nur in dem seltenen Fall, dass diese vorliegen, noch etwas.

Viele Grüße
Theo

3

Freitag, 11. Januar 2013, 10:55

Hallo Heini,

statt Erwerbsunfähigkeit kannst du auch als Pseudonym "Arbeitsunfähigkeit" nehmen, dann wird es klarer. Wie Theo schon richtig sagte (das Beispiel mit dem Schornsteinfeger ist klasse, muss ich mir merken :D ) Berufsunfähig ist, wer seinen ursprünglichen Beruf nicht mehr ausüben kann, erwerbsunfähig ist, wer in gar keinem Beruf mehr arbeiten kann. Da die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, egal ob durch Unfall oder Krankheit, höher ist als das Risiko der vollständigen Erwerbs- (Arbeits-) Unfähigkeit, habe ich eine reine Berufsunfähigkeitsversicherung für mich abgeschlossen. Das ganze ist aber natürlich auch eine Kostenfrage, die Beiträge zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung sind halt, wegen dem niedrigeren Leistungsrisiko, wesentlich günstiger als für eine BU Versicherung.

Dafür kannst du die Berufsunfähigkeitsversicherung aber auch als Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) abschließen. Also in Kombination mit einer Lebens- oder Rentenversicherung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chris204« (31. Januar 2013, 17:48)


Experte

unregistriert

4

Samstag, 20. April 2013, 10:52

Hallo,
Hallo Heini,

statt Erwerbsunfähigkeit kannst du auch als Pseudonym "Arbeitsunfähigkeit" nehmen, dann wird es klarer.

Nein - dieser Begriff passt hier nicht.

Arbeitsunfähig ist man dann, wenn man nicht arbeiten kann und Krankengeld erhält.

Viele Grüße!

Bermann

unregistriert

5

Mittwoch, 28. August 2013, 12:33

Wenn du dir mal die Leistungen einer (privaten) Erwerbsunfähigkeitsversicherung anschaust bzw. die Voraussetzungen dafür, dass die EUV zahlt , scheidet diese sicherlich schonmal aus. Du kannst auch eine BU Versicherung mit einer Lebensversicherung kombinieren und erhälst so eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ), es kommt aber dabei auch darauf an, wie das Preis- / Leistungsverhältnis aussieht.