Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 26. April 2013, 14:09

Sport

Hi friends,

wenn ich an einer Sportveranstaltung teilnehme, heißt es immer "der Veranstalter übernimmt keine Haftung". Was heißt das jetzt, wenn ein Sportgerät nicht in Ordnung ist und ich mich deshalb verletze? Zahlt dann meine Krankenversicherung, oder muss ich das selbst zahlen? Der Veranstalter übernimmt ja keine Haftung - oder kann er doch haftbar gemacht werden, wenn er von dem Schaden am Gerät wusste und es trotzdem eingesetzt hat?

greetings,

D.

Teak Stühle

Antike esstische

Lagerregale

Schaummatratze

Küchen Hannover

Schädlingsbekämpfung Hannover

Experte

unregistriert

2

Freitag, 26. April 2013, 15:18

Hallo Dolores,

welches Sportgerät ist hier gemeint ?

wem gehört dieses Sportgerät ?

um was für eine Sportveranstaltung handelt es sich ?

Die Krankenversicherung hat bei einem Unfall auch die Möglichkeit, die Kosten vom Unfallverursacher zurück zu verlangen.

Gruß

3

Montag, 29. April 2013, 08:33

Sport

Hi,

bis jetzt ist ja noch nichts passiert, aber es interessiert mich halt. Nehmen wir mal an, es ist eine Turnmeisterschaft, und am Barren bricht ein Holm. Die Geräte stellt der örtliche Verein, aber Veranstalter ist der Landesverband.

D.

Azubi2013

Anfänger

Beiträge: 16

Wohnort: Neuhardenberg

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. November 2013, 15:37

Damit du auf der sicheren Seite bist kannst du dich zusätzlich verischern = auch bei Sportaktivitäten

5

Samstag, 9. November 2013, 22:39

Hallo zusammen,

ich bin noch recht neu hier, also sag ich erstmal Hallo und Gruß an alle.

Soweit ich weiß, ist die Behandlung über die normale Krankenversicherung mit abgedeckt. Ansonsten sind die Mitglieder eines Vereins zusätzlich über den Verein abgesichert. Details kann dir der Vereinsvorstand sicher nennen. Der Veranstalter wird wohl nur für grobe Fahrlässigkeit haftbar gemacht werden können. Das ist bestimmt über die Teilnahmebedingungen geregelt, sofern die nicht von vornherein nichtig sind.

6

Mittwoch, 10. Juni 2015, 08:21

Moin,
leider ist mit eine Verletzung während der Turnmeisterschaft passiert, die Behandlung war nur teilweise von meiner Krankenversicherung abgedeckt. Rechtlich, bin nicht echt im Klaren, war eine Zeit bewusstlos, alle gesundheitlichen Fragen wurden von meiner Leiterin gelöst.
LG,
Rone

7

Freitag, 10. Juli 2015, 15:48

Hallo Rone,

das hört sich ja gar nicht gut an, ich hoffe dir geht es gut!!

Zur anfänglichen Frage: Wer da letztendlich haftet, muss im Einzelfall geprüft werden, was ein sehr sehr langwieriger Prozess werden kann ... bei Sportgeräten, die regelmäßig gewartet werden müssen (wie das bei Barren ist,
weiß ich nicht) ist der Fall natürlich klar (Wartung versäumt - Besitzer haftet).


Was für dich als Vereinssportler noch wichtig sein kann ist folgende Aussage:

"Mitglieder von Sportvereinen sollten sich informieren, ob ihr Verein
eine Unfallversicherung für seine Mitglieder abgeschlossen hat. Nach Angaben
der Ergo-Versicherungsgruppe ist eine solche Sportversicherung im Vereinssport
der Regelfall. Dabei handelt es sich um eine Gruppenversicherung, die der
jeweilige Landessportbund für alle Mitgliedsvereine abgeschlossen hat und die
gleich mehrere Versicherungsarten umfasst. Neben einer Unfall- und einer Haftpflichtversicherung
gehört meist auch eine Rechtsschutzversicherung zu diesem Paket."


Wenn das nicht der Fall sein sollte, wäre eine private Unfallversicherung angebracht. Hab ich zum Beispiel bei CosmosDirekt abgeschlossen .


VG

Britta
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung. - Wilhelm Busch