Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsforum für Versicherungen - versicherungstreff.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. September 2012, 15:13

Heizöl im Keller

Hallo Blogger,

wir haben uns ein Haus gekauft, das noch eine Zentralheizung auf Ölbasis hat. Jetzt hat man uns gesagt, dass man da eine extra Haftpflichtversicherung bräuchte. Stimmt denn das? Denn wenn Öl kommt, ist der Tanklastwagen ja wohl versichert, und wenn beim Einfüllen was ausläuft, dann ist doch wohl der dran schuld?

Außerdem hat sich der TÜV angekündigt und will den Heizöltank prüfen. Was soll denn das?

Als Hausbesitzer erlebt man ja seine Überraschungen! Weiß jemand Rat?

Dorte

Massivholz Esstische

Infrarotheizung

Einbauküchen bei Akbulut Küche

2

Sonntag, 23. September 2012, 16:44

Haftpflichtversicherung für Öltank

Hallo Dorte, hallo Sven,

die Haftpflichtversicherung für den Öltank im Keller ist ein Zusatz zur Privathaftpflicht. Er ist zu empfehlen. Zwar ist es richtig, dass der Lieferant des Heizöls ebenfalls versichert ist. Aber es kann ja auch Heizöl bei anderen Gelegenheiten auslaufen, und es kann ja auch nicht der Öltank, sondern die Leitung zum Heizkessel undicht werden und einen Wasserschaden verursachen. Das kann dann sehr teuer werden, deshalb ist die Versicherung wichtig.

Das mit dem TÜV ist dann Vorschrift (kann von Bundesland zu Bundesland abweichen), wenn das Gebäude in einem Wasserschutzgebiet liegt. Dann wäre ein Auslaufen besonders gefährlich, weil damit die Trinkwasserversorgung gefährdet ist. Der TÜV kommt alle fünf Jahre und schickt dann eine Bestätigung darüber, dass die Tankanlage den Vorschriften entspricht, an das zuständige Amt.

Übrigens: Sie sind da frei und müssen dies nicht dem TÜV überlassen, denn der ist recht teuer. Beim zuständigen Landratsamt oder wie das zuständige Amt bei Ihnen heißt) kann man eine Liste der zugelassenen Prüfer bekommen. Freiberuflich tätige Prüfingenieure können deutlich günstiger sein als der TÜV. Wenn allerdings so ein Schreiben vom TÜV kommt, dann ist man registriert, und man muss davon ausgehen, dass die Prüfung von Amts wegen erforderlich ist. Natürlich können Sie dort auch nochmals nachfragen, wenn Sie um die Adressen bitten.

Freundliche Grüße,

Theo