Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsforum für Versicherungen - versicherungstreff.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. September 2012, 18:23

Haftpflicht für Mieter

Hallo,

da möchte ich doch gleich noch eine Frage nachschieben. Wie sieht das aus, wenn wir die Wohnung im Keller, als Einliegerwohnung klassifiziert, an unseren ältesten Sohn vermieten? Brauchen wir dann eine Haftpflichtversicherung als Vermieter und er eine als Mieter? Wir werden uns doch wohl nicht streiten?

Gruß Dorte

Massivholz Stühle

Antike Schreibtische

Lifestyle Bloggerin

Lifestyle Bloggerin

NADH Produkte

Schädlingsbekämpfung Bielefeld

Hausboot Geiseltalsee

Projektentwicklung Immobilien

2

Dienstag, 25. September 2012, 10:18

Haftpflicht für Mieter

Hallo Dorte,

wie ist denn das Verhältnis zu Ihrem Großen? Wenn es so schlecht ist, dass er die Wohnung nicht in Ordnung hält, die Miete nicht zahlt und gar noch seine Eltern als Vermieter verklagt und sie für irgend etwas haftbar macht, dann wäre eine Haftpflichtversicherung nützlich - oder auch nicht. Denn ob die Versicherung Haftpflichtansprüche zwischen Familienmitgliedern einschließt, das ist sehr die Frage. Wahrscheinlich nämlich nicht - das müssen Sie im Versicherungsvertrag nachlesen.

Aber wenn das Verhältnis normal ist, dann ist derartiges nicht zu befürchten. In diesem Falle ist die Versicherung überflüssig, und man kann sie sich ruhig sparen.

Übrigens: Wenn das Mietverhältnis steuerlich anerkannt werden soll, dann sind da einige Bedingungen zu erfüllen. Einmal von der Wohnung selbst (separater Eingang etc.), dann aber auch bei der Ausgestaltung des Mietvertrags. Im Prinzip muss er so auch für einen Dritten akzeptabel sein und er muss auch tatsächlich durchgeführt werden. Die Miete muss also tatsächlich auf dem Bankkonto der Eltern eingehen, und sie darf auch nicht beliebt niedrig angesetzt werden.

Herzliche Grüße von Fritz

Ähnliche Themen