Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 26. Juli 2012, 16:09

Krankenhaus-Tagegeld

Hallo Experten,

mir ist vor kurzem eine Offerte von einem Versicherer ins Haus geflattert. Er bietet eine Krankenhaus-Tagegeld-Versicherung an, als Zusatz zu meiner gesetzlichen Krankenversicherung (Ersatzkasse). Ich habe dann einmal nachgesehen - es ist wohl so, dass er meine Adresse von meiner Krankenkasse hat. Denn die weisen auf ihrer Webseite darauf hin, dass sie diesen Versicherer empfehlen. Auch von einer Zusatzversicherung für Chefarztbehandlung ist da die Rede. Da wäre man ja praktisch Privatpatient! Lohnt sich das denn?

Bettina

Schaummatratze

MPU Düsseldorf

Sanitär Notdienst München

Elektroservice Dortmund

Schlüsseldienst Friedrichshain

2

Montag, 30. Juli 2012, 09:39

Zusatzversicherungen zur KV

Sehr geehrte Frau Bettina,

ob sich eine solche Versicherung lohnt, das hängt doch ganz davon ab, wie oft Sie sie in Anspruch nehmen möchten. Wenn Sie häufig im Krankenhaus zu Gast sind, dann lohnt sich die Tagegeldversicherung, weil Sie damit den Eigenbeitrag abdecken können, und natürlich auch die Mehrausgaben, die bei einem Krankenhausaufenthalt entstehen. Denken Sie nur einmal an die zusätzlichen Zeitschriften, damit es Ihnen nicht langweilig wird.

Einzelzimmer im Krankenhaus? Auch das ist teurer und kann durch eine Zusatzversicherung abgedeckt werden. Wenn Sie nicht gerne Gesellschaft haben, dann könnte das Abschließen einer solchen Versicherung sinnvoll sein, auch das natürlich nur, wenn Sie öfters im Krankenhaus sind.

Und der Chefarzt? Der müsste natürlich mehr wissen als seine Oberärzte. Ob er allerdings auch noch in der Übung ist, das ist eine andere Frage. Es könnte durchaus sein, dass ein Oberarzt, der tagtäglich operiert, das besser kann als ein Chefarzt, der nur noch gelegentlich selbst das Skalpell in die Hand nimmt. Aber auch da kann man sich versichern, damit man nur von höchster Ebene behandelt wird.

Es hängt also von der Häufigkeit des Krankenhausaufenthalts ab, ob die Prämie höher ist als der Nutzen, den sie hat. Und die Prämienhöhe hängt eventuell von einer Gesundheitsprüfung ab (steht in den Versicherungsbedingungen). Gibt es eine Rückerstattung, wenn man die Leistungen nicht in Anspruch nimmt? Auch das ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich geregelt.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz L.